St. Magdalener

Bezeichnung

Südtirol DOC

Traubensorte

Vernatsch, Lagrein, Blauburgunder

Weinberge

Die Trauben gedeihen auf Hanglagen zwischen 350 und 550 m. Die Weinberge verfügen über kalkreiche, lehmige bis schotterlehmige Böden und sind starken Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht ausgesetzt.

Ertrag

80 Hl/Hektar

Lagerfähigkeit

2-3 Jahre

Serviertemperatur

14-16° C

Flaschengröße

0,75 l

Vinifikation

Nach dem Rebeln wurden die Trauben bei kontrollierter Temperatur (28-30°C) vergoren. Die Vergärung und der biologischer Säureabbau erfolgten im Edelstahltank, die Lagerung in großen Eichenholzfässern, und zum Teil in Edelstahlbehältern.

Sensorische Eigenschaften

Der St. Magdalener besteht zum Großteil aus den Trauben Vernatsch mit kleinen Anteilen von Lagrein und Blauburgunder. Er ist ein leichter, gerbstoffarmer Wein von hellrubin- bis rubinroter Farbe. Er schmeckt angenehm mild und fruchtig, oft leicht nach Bittermandel.

Empfehlung

Empfehlen kann man den St. Magdalener zu den typischen Südtiroler Gerichten bis zu Speisen aus weißem Fleisch. Er passt auch zu mildem Käse.

x